Sterbebegleitung: Spirituelle Menschen sollten sich um das Spirituelle kümmern

Wenn ihr also Geschwister habt und ein Elternteil stirbt, oft gibt es dann irgendein Geschwisterteil, was diese materiellen Dinge übernimmt und vielleicht auch gut ist, dass er oder sie beschäftigt ist, sich ablenken kann und dort irgendwas tun kann und das ist dann der richtige Liebesdienst. Und bitte streitet euch nicht mit euren Geschwistern, ob jetzt die Blumen auf dem Sarg grün oder gelb sein sollen, ob jetzt eingeäschert werden soll oder ob begraben werden soll oder ob es jetzt Zwetschgenkuchen oder sonst was geben soll oder die Anzeige in groß oder klein. Wenn ihr spirituell seid, im Grunde genommen, all diese Dinge sind vollkommen unerheblich. Wenn sie jemanden aus eurer Verwandtschaft wichtig sind, dann macht es so, wie es für die aus eurer Verwandtschaft ok ist, beschäftigt ihr euch mehr mit den spirituellen Bedürfnissen der Seele. Natürlich, wenn ihr allein seid, dann müsst ihr irgendwo alles machen, dann wäre dort auch mein Tipp, das materielle Äußere, macht es so wenig zeitaufwendig, wie möglich. Jede Minute, die ihr in spiritueller Praxis und Gebet verbringt, ist für die Seele erheblich wichtiger als alles, was ihr auf einer materiellen Ebene macht. Natürlich, macht das auf der materiellen Ebene, was von der Umgebung irgendwie erwartet wird, denn auch das spürt die Seele, wenn jetzt dort Konflikte auf dieser Ebene in großem Maße auftauchen.
– Fortsetzung folgt –
Hier klicken, um mehr zum Thema Sterbebegleitung zu erfahren

Teil 63 der Niederschrift aus einem Workshop mit Sukadev zum Thema „Reinkarnation und Karma“ in der Yogaschule Yoga Vidya Speyer.