Sukadev Volker Bretz

Sukadev Volker Bretz (* 3. Februar 1963 in Bad Kreuznach) ist der Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher und Vorsitzender des Bundes der Yoga Vidya Lehrer e.V. (BYV). Sukadev Volker Bretz wurde im Jahre 1990 von seinem Lehrer Swami Vishnudevananda zum „Acharya“ (Yogameister) ernannt.[1]

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Elternhaus und Jugendzeit
  • 2 Lehrzeit unter Swami Vishnudevananda
  • 3 Gründer und Leiter von Yoga Vidya
  • 4 Ziele
  • 5 Werke
  • 6 Literatur
  • 7 Weblinks
  • 8 Einzelnachweise

Elternhaus und Jugendzeit

Volker Bretz wuchs als zweitältester von drei Söhnen in einer Unternehmerfamilie auf. Schon als Kind hatte Volker erste spirituelle Erfahrungen.[2] Als Jugendlicher wuchs sein Interesse an Techniken zur Entfaltung des geistigen Potentials und er befasste sich mit psychologischer, philosophischer, theologischer, esoterischer und spiritueller, auch historischer Literatur. Von Werken großer Yogameister fasziniert, begann er mit siebzehn Jahren, regelmäßig Meditation und Yoga zu praktizieren.

Nach dem Abschluss des Gymnasiums im Jahre 1980 studierte er in München Betriebswirtschaft mit Nebenfach Psychologie und schloss 1983 im Alter von 20 Jahren sein Studium als Diplom-Kaufmann ab. Das Thema der Diplomarbeit lautete: Determinanten der Arbeitsmotivation. Eine Analyse vergleichbarer Ansätze aus westlicher und indischer Psychologie. Während seines Studiums wohnte er im Münchner Sivananda-Yoga-Zentrum, wo er regelmäßig Meditation, Pranayama und Asanas praktizierte und bei Arbeiten im Zentrum half. In dieser Zeit traf er Swami Vishnudevananda,[3] einen direkten Schüler von Swami Sivananda.

Lehrzeit unter Swami Vishnudevananda

Sukadev Volker Bretz mit Swami Vishnudevananda, Spanien 1985

Volker Bretz beendete 1981 die Yogalehrer-Ausbildung in den Sivananda-Zentren und 1982 nahm er an der fortgeschrittenen Yogalehrerausbildung bei Swami Vishnudevananda in Kanada teil. Anschließend erhielt er die Einweihung als Brahmacharin (Schüler). Ab diesem Zeitpunkt lernte und lehrte er zwölf Jahre als Schüler unter Swami Vishnudevananda.

Von Juli 1983 bis Dezember 1991 war er Vollzeitmitarbeiter in den Sivananda-Yoga-Zentren und war Leiter der Yogazentren in Wien, Genf, Paris, London, New York und Los Angeles. 1985 wurde Volker Bretz als Swami Sukadevananda in die Mönchsgelübde (Sannyas) eingeweiht. Im Jahre 1988 war er als persönlicher Assistent von Swami Vishnudevananda tätig und Leiter des Hauptsitzes der internationalen Sivananda-Yoga-Zentren in Val Morin, Kanada. Swami Vishnudevananda ernannte Sukadev 1990 zum „Acharya“ (Yogameister) und damit zu einem seiner Nachfolger. Im selben Jahr übergab Swami Vishnudevananda die Leitung der Zentren an seine Nachfolger.[4] Zu Sukadevs Tätigkeiten gehörten unter anderem die Ausbildung von Yogalehrern in Amerika, Kanada und Spanien. Er gab Yogastunden, Meditationskurse und unternahm Vortragsreisen durch Amerika und Europa. Aus der intensiven Praxis und der umfangreichen Lehrtätigkeit entwickelte er spezielle Weisen, wie die Rishikesh-Reihe auf besondere Zielsetzungen angewandt werden kann.[5]

Swami Vishnudevananda lehrte Sukadev Volker Bretz auch das Unterrichten von fortgeschrittenem Pranayama und das Unterrichten von Kundalini-Yoga-Intensivseminaren. Daraus entwickelter er Pranayama-Kurse und Kundalini-Yoga-Intensiv-Kurse. Um 1991 löste Sukadev Volker Bretz sich von den Gelübden als Swami. Anschließend leitete er das Sivananda Yoga Center in Toronto. Im Dezember 1991 verließ Sukadev Volker Bretz die von Swami Vishnudevananda gegründeten Zentren. Er begab sich auf eine Reise durch Amerika, Israel und Indien und verbrachte mehrere Wochen im Sivananda Ashram in Rishikesh. „Dort hatte er eine Vision von Swami Sivananda. In dieser Vision wurde ihm klar, dass es seine Aufgabe war, nach Deutschland zurückzukehren, um dort Yoga zu lehren und eine größere Yoga-Bewegung zu gründen.“[6] So legte er 1992 die Grundlage für den Yoga Vidya e.V. in Deutschland.

Gründer und Leiter von Yoga Vidya

Sukadev Volker Bretz, Seminarhaus Yoga Vidya Bad Meinberg, 2008

Sukadev Volker Bretz kehrte 1992 nach Deutschland zurück und eröffnete in Frankfurt das erste Yoga-Vidya-Zentrum, mit dem Ziel, den klassischen, ganzheitlichen Yoga in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda zu lehren. Der ganzheitliche Yoga, der Yoga Vidya, ist eine Kombination der verschiedenen Yogawege: Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Bhakti Yoga, Raja Yoga, Jnana Yoga und Karma Yoga.[7] Als Höchstes Ziel wird die Erfahrung des Unendlichen angesehen. Etappen auf diesem Weg sind u. a. Gesundheit, ein ausgeglichener Geist, Harmonie mit sich Selbst und der Umwelt, Zugang zur Intuition und Entfaltung von Fähigkeiten.

Sukadev Volker Bretz entwickelte um 1992 das Konzept: „Rishikesh-Reihe als Verehrung Gottes“; Asanas als „Ganz-Körper- Gebet zur Verehrung Gottes“ mit dem Ziel, sich als Instrument Gottes zu fühlen. Den Grundstein für die systematische Verbreitung von Yoga legte Sukadev Volker Bretz mit der ersten Yoga-Vidya-4-Wochen-Yogalehrerausbildung. Hier lehnt er sich an das von Swami Vishnudevananda entwickelte Konzept der 4-Wochen-Yogalehrerausbildung an. 1993 begann zudem die erste zweijährige Yoga-Vidya-Yogalehrer-Ausbildung.

1994 gründete Bretz den Yoga Vidya Verlag. Mit der Gründung dieses Verlags wurden die ersten eigenen Bücher, Yogaübungs-Videos und CDs herausgegeben. 1995 folgte die Gründung des Yoga Vidya e. V. und die Gründung des Bundes der Yoga Vidya Lehrer e. V. (BYV), der 2007 in Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen umbenannt wurde. Der Yoga Vidya e. V. ist ein eingetragener nichtkommerzieller Verein mit Hauptsitz in Bad Meinberg. Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen ist ein Zusammenschluss von Yogalehrern, die sich verpflichtet fühlen, die klassische, authentische Yogalehre weiterzugeben.

Von 1993 bis 1996 beschäftigte sich Sukadev Volker Bretz mit der sportlichen Trainingslehre und der Sportmedizin. Er entwickelte die Yoga-Vidya-Fitness-Reihe und Yoga Bodywork (Partneryoga)[8] sowie Yoga für den Rücken.[9] In diesen Yogareihen werden die Prinzipien der klassischen Rishikeshreihe mit den Erkenntnissen der modernen sportmedizinischen Trainingslehre und mit orthopädischen Gesichtspunkten verbunden. 1995 eröffnete Sukadev das Haus Yoga Vidya in Oberlahr. In diesem Seminarhaus werden verschiedene Seminare, Aus- und Weiterbildungen angeboten. In den ersten Jahren unterrichtete Sukadev Volker Bretz die Yogalehrerausbildungen und die fortgeschrittenen Seminare selbst. Später begannen auch andere Yogalehrer, unter Anleitung von Sukadev Volker Bretz, Yogalehrer auszubilden und Fortgeschrittenenseminare zu leiten.

In dem Zeitraum von 1998 bis 2000 führten ihn kurze Besuche in den Sivananda-Ashram in Rishikesh, wo er sich auf das Studium von Sanskrit konzentrierte und die Rezitation klassischer indischer Schriften erlernte. Die Hochzeit von Sukadev Volker Bretz mit Shivakami Renate Röhrig, seiner ehemaligen Lebensgefährtin, fand im Jahre 2000 statt. Von September bis Dezember 2001 begab sich Sukadev Volker Bretz in intensive Yogapraxis. Im selben Jahr entwickelte er das Konzept der zweijährigen Yogalehrer-Bausteinausbildung.[10]

Im folgenden Jahr (2002) wurden die Ayurveda-Seminare ausgebaut und es fand die erste Ayurveda-Gesundheitsberater-Ausbildung statt. 2003 wurde der Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten (BYVG) gegründet, mit Sukadev Volker Bretz als 1. Vorsitzenden. Der Yoga Vidya Verlag, der Yoga Vidya Versand und die Yoga Vidya Boutiquen wurden umgewandelt in die Yoga Vidya GmbH.[11] Weiterhin wurde die European Federation of Yoga Teacher Associations ins Leben gerufen, mit Sukadev Volker Bretz als 1. Vorsitzenden. Bretz entwickelte den Yoga Vidya Visharada Lehrgang. Dieser Lehrgang baut auf der zweijährigen Yogalehrer-Ausbildung bzw. der Bausteinausbildung auf. Weitere Seminare, Intensivwochen, Neuntages-Weiterbildungen führen in alle Aspekte des Yoga ein. Die Eröffnung des zweiten Yoga-Vidya-Seminarhauses Haus Yoga Vidya Bad Meinberg erfolgte im Jahre 2003 in Bad Meinberg. Bis 2008 entstanden über 50 Yoga-Vidya-Kooperationscenter in Städten Deutschlands. Im November 2008 wurde das 3. Seminarhaus Haus Yoga Vidya Nordsee[12] in Horumsiel/Wangerland in Friesland eröffnet. Heute finden jährlich ca. 1600 Seminare, Aus- und Weiterbildungen in den Yoga-Vidya-Seminarhäusern statt.[13]

Ziele

Sukadev Volker Bretz setzt sich für eine weite Verbreitung des klassischen, ganzheitlichen Yoga in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda ein. [14] Sein Ziel ist, so viele Menschen wie möglich zu inspirieren, mit der Praxis von Yoga zu beginnen und sie zu ermutigen, regelmäßig zu üben. So sollen viele Menschen die Techniken des Yoga kennenlernen, um in sich selbst die Momente von Stille, Frieden, Verbundenheit zu erfahren, in der Hoffnung, zu einer friedvolleren Welt beitragen zu können. Dafür benutzt er neben Vortragsreisen, Unterrichten, Schreiben von Büchern, viele neue Mittel, wie zahlreiche Hörsendungen, Videos, Artikel, die er kostenlos ins Internet stellt. Für Sukadev Volker Bretz ist Yoga ein Mittel, um Menschen zu helfen gesund zu werden, Menschen zu helfen, mit sich selbst und ihrer Umwelt besser zurechtzukommen. „Ich glaube auch, dass Yoga dabei hilft, dass Menschen friedvoller werden können, so dass dieser Planet ein friedvollerer Planet werden kann“[15], so Sukadev Volker Bretz. Schon sein Lehrer Swami Vishnudevananda war davon überzeugt, „dass äußerer Friede ohne inneren Frieden nicht existieren kann.“ [16]

Werke

  • Die Yoga Weisheit des Patanjali für Menschen von heute. Vollständiger Kommentar zu den Raja-Yogasutras von Patanjali, worin Sukadev eigene Erfahrunger seiner langjährigen Lehr- und Lehrzeit einbringt. Via Nova Verlag
  • Yoga Geschichten nacherzählt von Sukadev Volker Bretz. Eine Sammlung verschiedener Geschichten aus klassischen indischen Schriften wie dem Mahabharata, dem Ramayana, den Puranas und den Upanishaden. Yoga Vidya Verlag
  • Das Yoga Vidya Asana Buch. Fotoband, der Yogatechniken vorstellt, auf der Basis der Rishikeshreihe nach Swami Sivananda; mit kurzen Erkäuterungen zu Wirkungen. Yoga Vidya Verlag
  • Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute. Ein Kommentar der Bhagavadgita, auf den modernen Menschen zugeschnitten. Band 1-4, Yoga Vidya Verlag
  • Die Kundalini-Energie erwecken. Von der göttlichen Urkraft in uns . Abhandlung über Kundalini Yoga in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda, basierend auf Sukadevs eigener Praxis von 25 Jahren. Kailash Buch im Hugendubel Verlag
  • Karma und Reinkarnation. Mangalam Verlag 2011

Literatur [Bearbeiten]

  • Die Yoga-Weisheit des Patanjali für Menschen von heute. Verlag Via Nova, Petersberg 2001, ISBN 3-928632-81-7
  • Das Yoga Vidya Asana Buch. Yoga Vidya Verlag, Oberlahr 2003, ISBN 3-931854-48-5
  • Yoga-Geschichten aus klassischen indischen Schriften. 2. Auflage. Yoga Vidya Verlag, Horn-Bad Meinberg 2004, ISBN 3-931854-47-7
  • Die Kundalini-Energie erwecken – Von der göttlichen Urkraft in uns. Heinrich Hugendubel Verlag, Kreuzlingen/München 2007, ISBN 978-3-7205-6002-3
  • Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute. Band I. Yoga Vidya Verlag, Horn-Bad Meinberg 2006, ISBN 3-931854-62-0
  • Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute. Band II. Yoga Vidya Verlag, Horn-Bad Meinberg 2008, ISBN 978-3-931854-65-2
  • Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute. Band III. Yoga Vidya Verlag, Horn-Bad Meinberg 2009, ISBN 978-3-931854-77-5
  • Karma und Reinkarnation, Mangalam Books Verlag, Horn-Bad Meinberg 2010, ISBN 978-3-922477-91-4
  • Die Yoga-Weisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute. Band IV. Yoga Vidya Verlag, Horn-Bad Meinberg 2012, ISBN 978-3-931854-96-6

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. u.a. Einige Daten aus dem Leben von Sukadev Volker Bretz ; alle wichtigen Daten und Jahreszahlen sind in diesem Artikel aufgeführt
  2. ebd. und Vgl. u.a. den Artikel Yoga Aktuell
  3. Vgl. Sukadev Volker Bretz: Die Kundalini. Energie erwecken. Von der göttlichen Urkraft in uns. Heinrich Hugendubel Verlag, München 2007, S. 14–15
  4. siehe Sukadev Bretz: Das Yoga Vidya Asana Buch. Yoga Vidya Verlag, Oberlahr 2003, S. 8
  5. Vgl. Sukadev Volker Bretz: Das Yoga Vidya Asana Buch. Yoga Vidya Verlag, Oberlahr 2003, S. 34–52
  6. ebd., S. 8 und Vgl. Hörsendung Yoga als Teil der entstehenden Weltkultur; Sprecher: Sukadev Volker Bretz
  7. Bund der Yoga Vidya Lehrer: Handbuch zur Yoga-Schulung und Yogalehrer-Ausbildung. 7. Auflage, Yoga Vidya Verlag, 2003, S. 8
  8. ebd., S. 34–52
  9. ebd., S. 24
  10. Vgl. u. a.2-Jahres-Bausteinausbildung
  11. Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft. Die Bilanzsumme betrug 2011 lt. Elektronischem Bundesanzeiger rd. 656.000 €.
  12. Haus Yoga Vidya Nordsee
  13. Vgl. Yoga Vidya
  14. Vgl. Yoga Vidya e.V.
  15. Vgl. u. a., Mit Yoga Zum Frieden und Yogapadund Yoga und Meditation als Wegbereiter eines Zeitalters des Friedens
  16. Vgl. u. a., Biografie Swami Vishnudevananda

(Artikel, wie er 4 Jahre lang in Wikipedia gestanden hat, bis er gestern gelöscht wurde). So kann der Artikel, an dem viele Menschen viele Stunden lang gearbeitet haben, hier eine Reinkarnation, eine Wiedergeburt, erfahren).

2 Gedanken zu „Sukadev Volker Bretz“

  1. Ist es möglich Ihre Diplomarbeit „Determinanten der Arbeitsmotiviation – eine Analyse vergleichbarer Ansätze aus westlicher und indischer Psychologie“ zu lesen? ..Wo bekomme ich diese? Ich werde ihr Buch „Die Kundalini Energie erwecken“ lesen, soeben mit der Post gekommen, ich prktiziere Yoga für „Normalos“ :-), tut mir sehr gut seit Jahren….
    herzl. Grüße aus Berlin von Marion Knorr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.