Reinkarnationsforschung: Tonbandstimmen

In dieser Hinsicht gibt es jetzt nicht nur solche Vorführungen, sondern es gibt auch einiges an Forschungen, manche kennen vielleicht auch Tonbandforschung oder anderes, wo in einem Raum irgendwo ein Tonband aufgestellt wird – ich weiß nicht, ob das auch mit iPod funktioniert – und eigentlich ist der Raum leer und wenn man am nächsten Tag das Tonband dann abspielt, dann sind da irgendwelche Stimmen drauf, die zum Teil sogar konkret hörbar sind und mit konkreten Botschaften. Gut, das sind nur einige der Forschungen in Reinkarnation. Wen das interessiert, es gibt eine Menge an Literatur darüber und es ist durchaus mal gut, sich damit zu beschäftigen. Und dann kann man doch merken, für all diese Phänomene ist die Reinkarnationstheorie die eingängigste. Man könnte natürlich auch sagen irgendwo, man lebt nur einmal, aber es gibt irgendwo ein geistiges Kraftfeld und in das kann man hineintauchen und so kann sich der einzelne auch in frühere Leben hineinversetzen, ohne dass er selbst notwendigerweise früher gelebt hat. Wäre noch eine andere Erklärung, wer diese vorzieht. Ich meine, die Erklärung der Reinkarnation ist dort etwas nahe liegender.

– Fortsetzung folgt –

Teil 17 der Niederschrift aus einem Workshop mit Sukadev zum Thema „Reinkarnation und Karma“ in der Yogaschule Yoga Vidya Speyer.