Essentielle Fragen des Mensch-Seins: Wiedergeburt und Reinkarnation

In diesem Blog geht es um die Lehre von Reinkarnation, Karma, Wiedergeburt und Seelenwanderung.

Reinkarnation

Reinkarnation kommt von Carnis=Fleisch; Inkarnation heißt „Verfleischlichung“. Reinkarnation heißt „Wiederverfleischlichung“, also Wiederverkörperung.

Wiedergeburt

Wiedergeburt besteht aus den beiden Wörtern „Wieder“ und „Geburt“. Wiedergeburt heißt, dass man wieder geboren wird (und dann natürlich älter wird, irgendwann groß wird, noch älter und dann stirbt).

Seelenwanderung

Seelenwanderung besteht aus den beiden Wörtern „Seele“ und „Wandern“. Die Seele wird als etwas Nicht-Physikalisches angesehen. Die Seele wandert, nämlich von einem Körper zum nächsten. Allerdings nicht so wie ein Tourist von Kneipe zu Kneipe wandert. Vielmehr bedeutet Seelenwanderung, dass die Seele bei der Zeugung in einen Körper geht, dann bis zum physischen Tod in diesem Körper bleibt, und nach dem Tod diesen Körper wieder verlässt. Dann bleibt die Seele eine Weile in einer feinstofflichen Welt, die manchmal auch als „Astralwelt“, Feinstoffwelt, bezeichnet wird. Dort kann die Seele sich eine Weile aufhalten, vielleicht sogar von Ebene zu Ebene wandern. Schließlich wandert die Seele in einen nächsten Körper.

Karma

Karma ist ein Sanskrit-Wort. Es beruht auf der Wurzelsilbe Kri. Kri heißt handeln, tun. Karma heißt daher auch Tat, Aktion, Handlung. Karma ist auch das Gesetz von Aktion und Reaktion, von Handlung und ihrer Konsequenz. Das Gesetz des Karmas bestimmt, wie und wo die Seele sich inkarniert. Man wählt also nicht frei seine künftigen Körper – vielmehr wird man angezogen von einem konkreten Körper.

Reinkarnation in verschiedenen Kulturen

Auf der ganzen Welt glauben Menschen an Reinkarnation. In den fernöstlichen Religionen gehört Reinkarnationsglaube ganz selbstverständlich dazu. Ob Shintoismus oder Taoismus, Buddhismus, Hinduismus oder Jainismus – in all diesen Religionen wird von Reinkarnation gesprochen.

In der Antike haben Pythagoras, Platon, Sokrates, Caesar, Cicero und viele andere an die Seelenwanderung geglaubt. Bei den Juden waren es die Kabbalisten und die Chassidim.

Man kann durchaus sagen, dass die Vorstellung von Reinkarnation zum Weltkulturerbe gehört.

5 Gedanken zu „Essentielle Fragen des Mensch-Seins: Wiedergeburt und Reinkarnation“

  1. Oben finde ich leider eine etwas unpräzise Darstellung zu der Frage :
    Woher und wo war die „Seele“ denn vor der Zeugung beheimatet?
    und
    wohin und wo wird die Seele nach dem Tode wandern und beheimatet sein ?
    und
    Was soll die Seele im Raumanzug Leib denn im hier und jetzt lernen und entwickeln ?
    Solltet Ihr irgendwie weitergekommen sein als in obigem Text : bitte mit
    Beweisen mitteilen.
    Euer ELBEAR ein lifelong learner

  2. Ich hätte einen interessanten Denkanstoß zum Thema Seelenwanderung: Ein Arzt aus New York hat im Jahre 1906 herausgefunden, dass ein menschlicher Leib im Moment des Eintretens des Todes 21 Gramm Masse verliert. Nun bin Ich kein Mediziner, jedoch habe ich mich sehr intensiv damit auseinandergesetzt, womit das zusammen hängen könnte. Dabei ist mir die Einstein Formel eingefallen die da lautet: E=mc². Dass heisst, dass die Energie (E) eines Objektes -egal ob Lebewesen oder ein toter Gegenstand wie z. B. ein Stein- aus der Masse (m) multipliziert mit der Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat (c²) resultiert. Ich denke, es ist unumstritten, dass einem Sterbenden im Moment des Eintreten des Todes Energie (E) verloren geht. Da die Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat (c²) gleich bleibt, muss folgerichtig die Masse (m) weniger werden, damit die Formel E=mc² wieder stimmig ist. Ich denke, dass die 21 Gramm Masse, welche im Moment des Todes verloren geht, die Energie der menschlichen Seele ist. Fernerhin ist es Tatsache, dass im Universum keine Energie verloren geht. Jeder der sich für Kosmologie interessiert weiss das. Angesichts dieses Energieerhaltungsgesetzes halte ich es für durchaus denkbar, dass eine Seele irgendwann in einen neuen Körper schlüpft. Nur beweisen kann man es nicht. Aber wir alle werden es am Ende unserer Tage selbst erfahren!

    Kai Schwarzer, Köln, den 13.09.2013

  3. Ich habe eine spezielle Frage, die mich schon sehr lange beschäftigt. Ich habe vor rund drei Jahren ein Mädchen im Internet kennen gelernt und mittlerweile sind wir beste Freundinnen. Was uns immer wieder ausgefallen ist, sind ein paar Gemeinsamkeiten zwischen mir und ihrer verstorbenen Schwester. Es fängt bereits beim selben Vornamen an, wir haben die selben Initialen und den gleichen schlimmsten Alptraum. Das erschreckt uns beide sehr. Wie kann das sein? Habe ich möglicherweise eine Verbindung zu ihrer toten Schwester, die übrigens auch im selben Jahr wie ich geboren wurde? Hat sie uns beide zusammen gebracht und war es gar kein Zufall, dass wir uns im Internet begegnet sind? Sind diese Parallelen einfach nur Zufall?

  4. Hallo Mel, wir sind auf vielen Ebenen des Seins miteinander verbunden. Es gibt paralleles Karma, was zeigen kann, dass es gewisse Verbindungen gibt. Aber du bist eine eigenständige Person, die ihr eigenständiges Karma hat. Vielleicht hat die Schwester euch beide zusammen gebracht, vielleicht hat die Schwester mit euch beiden aus früheren Leben eine Verbindung – und eine ihrer Aufgabe war es, dass ihr zusammen kommt und gemeinsames Karma ausarbeiten, gemeinsam wachsen, gemeinsam erleben könnt. Viel Freude miteinander – und gutes gemeinesames Wachstum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.